Parasiten bei der französischen Bulldogge

Hundeparasiten und was du darüber wissen solltest

Ein Parasit ist ein Schmarotzer, der sich von anderen Lebewesen (zum Beispiel deinem Hund) ernährt oder sich darauf fortpflanzt. Ein Parasit kann deine französische Bulldogge schädigen indem er ihm wichtige Nährstoffe entzieht, Zellen zerstört oder die Funktion seiner Organe beeinträchtigt.

Es ist ziemlich sicher das sich dein Hund irgendwann in seinem Leben mit Parasiten infiziert. Parasiten beim Hund können von einer einfacher Reizung bis hin zu lebensbedrohlichen Zuständen führen.
Einige Parasiten sind ansteckend und können Krankheiten auf Menschen und andere Haustiere übertragen.

Indem du oder dein Tierarzt deinen Hund regelmäßig auf Parasiten untersuchst, kannst du deinen Hund und deine Familie vor Parasiten das ganze Jahr über schützen.

Video: Zecke, Floh, Bandwurm & Co.

Achtung Wichtig!

Chemische Mittel gegen Parasiten belasten den Organismus deines Hundes unter Umständen sehr.
Außerdem können diese chemischen Mittel zum Teil sehr schwere Nebenwirkungen haben (Warnung vor dem Zeckenmittel Bravecto)

Prüfe deshalb, ob ein natürliches Mittel nicht die gleiche Wirkung erzielen kann.

Ich kann diese Facebook Gruppe als Informationsquelle empfehlen „Natürliche Mittel zum Schutz vor Zecken, Flöhen, Milben

Einteilung von Hundeparasiten

Es gibt mehr als 60 Arten von Parasiten beim Hund.
Es wird unterschieden zwischen.

Ektoparasiten (Parasiten der Haut)

  • Zecken
  • Milben
  • Flöhe
  • Läuse
  • Haarlinge

Endoparasiten (Parasiten im Körper)

  • Würmer
  • Giardien
  • Kokzidien

Wie werden Parasiten auf den Hund übertragen

Hundeparasiten werden entweder über einen Kontakt mit einem befallenen Tier oder indirekt über die Umgebung übertragen

Anzeichen für einen Parasitenbefall beim Hund

  • Juckreiz
  • Haarausfall
  • Entzündungen der Haut
  • rötliche Stellen auf der Haut
  • Schuppen
  • Parasiten oder deren Eier/Larven sind im Fell oder dem Kot des Hundes mit dem Auge zu erkennen

Wo leben die Parasiten beim Hund

  • im Fell
  • in den Ohren
  • im Dünndarm
  • im Herz
  • im Blut
  • in den Muskeln

Vorsicht vor chemischen Mitteln

Es gibt sehr wirksame Mittel gegen Parasiten beim Hund.
Aber Vorsicht – Die chemischen Mittel können deinen Hund nicht nur vor Parasiten befreien sondern auch sehr krank machen.

Wie wirken die Mittel gegen Parasiten

Neurotransmitterinhibitoren – Das Mittel wird auf der Haut des Hundes aufgetragen.
Durch die Haut gelangt das Mittel in das Blut des Hundes.
Wenn sich der Parasit jetzt vom Blut des Hundes ernährt lähmt es die Atmung des Parasiten.

Folgende Wirkstoffe sind unter anderem in Antiparasitika enthalten

Die Wirkstoffe werden nicht nur in der Tiermedizin eingesetzt sondern auch als Pflanzenschutzmittel, Schädlingsbekämpfungsmittel oder gar als Holzschutzmittel verwendet.

Methopren das zum Beispiel in Frontline Combo enthalten ist, darf als Pflanzenschutzmittel in den Staaten der EU und in der Schweiz nicht verkauft oder verwendet werden.

Hinweis:

„Die von mir veröffentlichten Informationen dienen der neutralen Information und sollen keine Bewerbungen von Behandlungsmethoden oder Heil-, Nähr-, Arzneimittel darstellen. Die Inhalte sollen keinesfalls als Grundlage eigener Diagnosen und/oder Handlungen dienen und können nicht die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker ersetzen. Die Inhalte wurden sorgsam und nach besten Wissen und Gewissen recherchiert. Ich kann jedoch keine Garantie auf Vollständigkeit, Aktualität, Richtigkeit oder Ausgewogenheit der Inhalte geben. Ich produziere weder die vorgestellten oder empfohlenen Waren, noch handle ich mit diesen. Dieser Artikel soll rein informativ sein und möchte eine kritische Auseinandersetzung bewirken. Etwaige Hinweise oder Empfehlungen von konkreten Produkten oder Herstellern betreffen lediglich meine Einkaufsquellen und beziehen sich in der Regel auf eigene Erfahrungen.“

Hier findest du weitere Gesundheits-Tipps für deine französischen Bulldogge

zurück zur Startseite