Französische Bulldogge

französische Bulldogge mit Frau

Französische Bulldogge: Viele Informationen, Tipps und Videos rund um den French Bully

Kurze Rassebeschreibung der Französischen Bulldogge

FCI StandardNr. 101 / 27.01.2017 / DE
Wissenschaftlicher Name:Canis lupus familiaris
Alternativer Name:Frenchie, Bully, French Bully
Herkunft:England, Frankreich
Charakter:anhänglich, gesellig, freundlich, verspielt, geduldig, umgänglich, intelligent, mutig
Aktivität:gering bis mittel. Gut auch für ältere Hundefreunde geeignet.
Zwei tägliche Spaziergänge genügen, wenn er in die Familie integriert ist.
Lebenserwartung:13 bis 14 Jahre
Kaufpreis:je nach Züchter zwischen 1000.-€ bis 1800.-€

Video: Die beste Französische Bulldogge der Welt

In dem Video siehst du wie toll und mit wie viel Spass ein Frenchie Tricks lernen kann.

Wie groß wird eine Französischen Bulldogge

Größe Hündinnen:24 cm bis 32 cm Widerristhöhe
Größe Rüde:27 cm bis 35 cm Widerristhöhe

Wie schwer wird eine Französischen Bulldogge

Gewicht Hündinnen:8 kg bis 13 kg
Gewicht Rüden:9 kg bis 14 kg
500 g mehr sind bei einer französischen Bulldogge erlaubt, wenn Sie ein typischer Vertreter der Rasse ist

schwarze französische Bulldogge mit weissem Hals

Aussehen der Französischen Bulldogge

Körperbau: kompakter Körper, kurze Beine, stehende Ohren
Farbe:black, brindle, hell gestromt, red brindle, tiger brindle, reverse brindle, red fawn, fawn, creme, pied, sable, black and tan, schoko — blue und merle sind umstritten
Fell:eng am Körper anliegendes, dichtes, glänzendes Fell
  hier kannst du dir die verschiedenen Fellfarben ansehen

  hier findest du eine Kurzbeschreibung der Farblokuse

das könnte dich interessieren:

 

Was Französische Bulldoggen so besonders macht!

Französische Bulldoggen sind tolle Familienhunde mit einem sanften Wessen.

Like französische Bulldoggen

Ich liebe französische Bulldoggen

Die Französische Bulldogge ist ein liebenswerter, anpassungsfähiger Familienhund, der sich in einem Singlehaushalt genauso wohlfühlt wie in einer Familie mit Kindern.
Auch für rüstige Senioren ist der sanfte, unkomplizierte Vierbeiner gut geeignet.
Auf Grund seiner großen Anhänglichkeit ist der Bully nicht für eine Zwingerhaltung geeignet.
Hier würde er psychisch verkümmern.

Französische Bulldoggen brauchen Ihre Menschen

Bully mit Welpen

Die tollsten Hunde der Welt

Eine Französische Bulldogge ist glücklich, wenn sie den ganzen Tag zu deinen Füßen liegen darf oder dir von Raum zu Raum folgen kann.
Französische Bulldoggen haben den ausgeprägten Wunsch seinen Menschen zu gefallen und ein Teil seiner Familie zu sein.
Wenn du keinen Hund in deiner Wohnung möchtest oder das Sofa nicht mit deinem Hund teilen willst, ist diese Rasse wahrscheinlich nichts für dich.

Mit einer Natur, die sowohl humorvoll als auch schelmisch ist, muss die Französische Bulldogge mit jemandem leben, der konsequent, fest und geduldig ist.
Seinen Frenchie liebt mit all den Mätzchen und Eigenheiten, die ihn sowohl frustrierend als auch entzückend machen.

Französische Bulldoggen brauchen wenig Bewegung

Französische Bulldoggen genießen Sparziergänge und sind gerne mit Ihren Menschen unterwegs. Sie brauchen jedoch keine ausgedehnten Runden.
Bei vielen Französischen Bulldoggen hält sich der Bewegungsdrang in Grenzen.
Es gibt jedoch auch ausgesprochen sportliche French Bullys.

Der Bully braucht seine Ruhephasen

schlafende französische Bulldogge

Frenchies brauchen Ihre Ruhephasen

Man sollte seinem French Bully unbedingt längere Perioden mit Ruhephasen gönnen. Gesunde Hunde schlafen täglich 17 – 20 Stunden.

Frenchies sind anhängliche Couchpotatos

französische Bulldogge auf dem Sofa

französische Bulldoggen lieben Sofas

Wenn er darf, ist er ein richtiger Couchpotatoe, der engen Körperkontakt zu seinen Menschen sucht.
Regelmäßiges und langes Alleinbleiben ist nicht sein Ding.
Am liebsten ist die Französische Bulldogge überall mit dabei.
French Bullys suchen ständig deine Nähe.
Menschen die Französische Bulldoggen lieben, beschreiben sie als schelmische Clowns und können sich das Leben ohne ihren Bully nicht vorstellen.

Sind Französische Bulldoggen gute Wohnungshunde

Französische Bulldoggen brauchen nicht viel Platz und sehr gut auch in kleinen Wohnungen zu halten.
Wichtiger als die größe der Wohnung ist der Kontakt zu seinen Menschen.

Humorvoll

Französische Bulldoggen haben sehr viel Humor und Sorgen für gute Laune.
Die Zeitschrift „Chasse et Peche“ schreibt 1910

Die Französische Bulldogge ist ein Philosoph im Gewand eines Clowns.
Der French Bully ist stets zu Scherzen aufgelegt und gleichwohl in Ruhestellung voller Würde.
Er besteht aus lauter Gegensätzen und ist doch angenehm anzuschauen, da er gut proportioniert ist.
Obwohl quicklebendig ist er sehr ernst und wartet geduldig in völliger Ruhe.
Wenn er ruhig in seinem Korb liegt, entgeht Ihm kein einziges Wort eines Gespräches.“

Charmanter Manipulierer

Gekonnt setzt sich die Französische Bulldoge in Szene und wickelt seine Menschen blitzschnell mit viel Charme um den Finger.
Schwächen seiner Menschen erkennt er sofort und nutzt diese schamlos aus.

Die Französische Bulldogge hat einen einzigartigen Reiz.
Ästhetisch sind andere Rassen unleugbar glamouröser und auffälliger.
Aber Schönheit liegt im Auge des Betrachters und was viele bei der Französischen Bulldogge gefällt, sind die Wesensmerkmale, die diese Rasse zu einem der besten Begleithunde der Welt machen

Wasserfetischisten die nicht gut schwimmen

french Bully im Meer

Viele French Bullys sind wahre Wasserfetischisten und lassen keine Gelegenheit aus zu plantschen oder schwimmen.
Auf Grund Ihres Körperbaues sind Sie leider sehr schlechte Schwimmer.
Viele Bully Freunde kaufen Ihrem Liebling daher eine Schwimmweste.
Hier findest du Schwimmwesten für französische Bulldoggen sowie weiter tolle Bully-Sommersachen

French Bullys mögen keinen Regen

Bei vielen Französischen Bulldoggen kommt Regenwetter nicht gut an.
Hier ist oft viel Durchsetzungsvermögen von Nöten, um den Bully zum Spaziergang zu überreden.

Bullys sind anfällig bei Hitze

Französische Bulldoggen sind anfällig für Hitze und man sollte bei heißen Temperaturen darauf achten, dass der Bully nicht zu sehr tobt oder zu lange in der Sonne ist.
Spaziergänge und aktives Spielen lege am besten in die frühen Morgenstunden oder in die kühleren Abendstunden.
Bei Hitze solltest du unbedingt auf deinen French Bully achten.
Er ist anfällig für Hitzschlag und Sonnenstich und braucht eine kühle Umgebung.
Die französische Bulldogge ist kein Hund, der an einem heißen Tag alleine unbeaufsichtigt draußen bleiben kann.

Die französische Bulldogge hat eine lange Geschichte als Begleithund.

In England als Miniatur-Bulldogge gezüchtet, begleitete er englische Klöppler nach Frankreich. Abgesehen davon, dass er ein treuer Begleiter war, diente er einst als eine hervorragende Rattenfänger. Heute konzentriert er sich darauf, ein fabelhafter Familienhund zu sein. Die Französische Bulldogge ist eine sehr beliebte Hunderasse und seriöse Züchter haben oft lange Wartelisten.

Die Französische Bulldogge ist ein sehr geselliger Hund, der allem fremdem neugierig und aufgeschlossen gegenübersteht.
Wurde der Bully schon im Welpenalter gut sozialisiert, ist er in der Regel auch später noch sehr verträglich mit Artgenossen.
An andere Haustiere gewöhnt sich die Französische Bulldogge schnell und nimmt sie freundlich in Ihr Rudel auf.

Liebevoller Freund für Senioren

Für ältere Menschen ist die French Bulldogge ein besonders anhänglicher und einfühlsamer Freund, der sich genau auf die Stimmungslage seines Menschen einstellt.
Von Streicheleinheiten und Schmusestunden kann der Bully nie genug bekommen.

Kinder und Französische Bullys

Bully und Baby

Französische Bulldoggen lieben Kinder

Kinder lieben die meisten Französischen Bulldoggen über alles.
Bei richtiger Erziehung von — Kind und Hund — bilden die beiden ein unzertrennliches Paar, die zusammen gerne auf Abenteuersuche gehen.

Frenchies sind nicht so klein, dass sie nicht in einem Haushalt mit einem Kleinkind leben könnten.
Sie lieben es mit Kindern zu spielen.
Sie sollten aber niemals alleine mit den Kindern gelassen werden.
Das liegt jedoch nicht an der Rasse, sondern daran, dass man Hunde grundsätzlich niemals alleine mit Kindern lassen sollte.

Bullys und andere Haustiere

Bully und Katze geht

Wenn Bullys gut sozialisiert wurden, können Frenchies sich gut mit anderen Hunden und Katzen auskommen.
Übermäßig verwöhnte Franzosen können aber auch auf andere Hunde eifersüchtig sein, besonders wenn diese anderen Hunde sich ihrem geliebten Menschen zu sehr nähren.

Sind Französische Bulldoggen eifersüchtig.

Oh ja, das können Sie sein.
Daher brauchen sie eine konsequente aber liebevolle Erziehung.
Ab und zu, sollten Sie ihren Bully daran erinnern wer der Chef ist.

Eine gute Sozialisierung ist ein „Muss“ für diese Rasse.
Durch ihre Liebe zum Menschen und ihr sanftmütiges Wesen ist dies jedoch keine besonders schwere Aufgabe.

Französische Bulldogge (Praxiswissen Hund)
74 Bewertungen
Französische Bulldogge (Praxiswissen Hund)*
von Franckh Kosmos Verlag
Bestes Buch über die französische Bulldogge. Die Autorin Frau Dr. Posthoff ist Präsidentin des IKFB (Verband für französische Bulldoggen)
Prime Preis: € 14,99 Jetzt hier bei ansehen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Wann sind Französische Bulldoggen ausgewachsen?

Französische Bulldogge wachsen in etwa bis Sie 3 Jahre alt sind.
Rüden werden größer als Hündinnen.

Wachstumsphasen:

  • im 1. Jahr wächst ein French Bully hauptsächlich in die Höhe.
    Nach ca. einem Jahr hat er seine endgültige Höhe erreicht.
  • im 2. Jahr wird die Französische Bulldogge dann breiter und stabiler.
  • im 3. Jahr wächst sein Körper dann vollständig aus.
    Seine Knochen, erreichen die endgültige Knochenhärte.
    Seine Muskeln sind vollständig entwickelt und er hat seine endgültige Breite erreicht.
    Sein Kopf wird massiger.

Wie kann ich das Wachstum meiner Französischen Bulldogge beeinflussen?

Eine Rassegerechte Ernährung ist für das Wachstum der Französischen Bulldogge ein entscheidender Faktor.
Du solltest daher immer auf ein gutes und gesundes Hundefutter achten.
Hier erfährst du, welches das beste Hundefutter für deinen Bully ist

Auch die körperliche Aktivität spielt für das Wachstum eine Rolle.
Du solltest aber darauf achten, dass du deinen Hund in den ersten 6 Monaten nicht zu sehr belastest.
Dein Hund kann durch zuviel körperliche Aktivität in seinen ersten Lebensmonaten schwere gesundheitliche Schäden davon tragen.

Weniger Aktivität in den ersten Lebensmonaten und du bekommst einen gesunden, sportlichen und muskulösen Bully

Wie alt werden Französische Bulldoggen

Französische Bulldoggen können bei entsprechender Pflege und Liebe etwa 13 bis 14 Jahre alte werden.

Folgendes solltest du beachten, wenn deine Französische Bulldogge alt werden soll:

  • spare nicht beim Hundefutter sondern achte darauf, dass du deinen Bully gesund ernährst.
  • verwende keine chemischen Zeckenschutzmittel. Das vergiftet deinen Hund.
  • mache eine chemische Wurmkur nur, wenn es nötig ist. Auch das vergiftet deinen Hund

Sind Französische Bulldoggen gut zu erziehen

French Bullys sind intelligent, gewinnen aber kaum einen Gehorsamswettbewerb

französische Bulldogge wird erzogen

Mit Leckerlies geht einiges

Französische Bulldoggen sind ausgesprochen Intelligent.
Tricks lernen sie bei der entsprechenden Motivation sehr schnell.
Das Training sollte wie Spiel gestaltet sein und dem Bully Spass machen.
Es wird einem jedoch schwer fallen, einen Gehorsamswettbewerb mit einem Bully zu gewinnen.
Französische Bulldoggen sind eigenständige Denker und überdenken in der Regel zuerst den Befehl, bevor Sie ihn ausführen.
Frenchies sind keine ideale Rasse, für Wettbewerbe in Gehorsam oder Agilität.
Wenn Französische Bulldoggen nicht wollen, dann wollen Sie nicht und bleiben hartnäckig Stur.

Bei der Erziehung einer Französischen Bulldogge, solltest du beachten, dass gerade weil Bullys intelligent sind, sie nicht jeden Befehl ausführen.
Sie können hartnäckig Anweisungen ignorieren.
Dann versuche einfach eine andere Trainingstechnik und gib nicht auf.

Um eine Französische Bulldogge zu motivieren, gestalte dass Training mit Spass und vielen Leckerlies.

Es gibt auch Ausnahmen 🙂

Sind Französische Bulldoggen gute Wachhunde

Französische Bulldoggen sind hervorragende Wachhunde.
Der French Bully hat einen großen Beschützerinstinkt und ein echtes Kämpferherz.
Bullys sind wachsam und zögern auch nicht Ihr Revier und seine Menschen zu verteidigen.
Es ist nicht ihr Stil, ohne Ursache zu bellen.
Französische Bulldoggen sind in der Regel nicht grundlos aggressiv.
Sie werden aber ihre Heimat und ihre Familie schützen und einige werden versuchen, beide mit ihrem Leben zu verteidigen.
Andere Hunde reagieren auf Grund des flachen Gesichtes der Bullys manchmal aggressiv.
Hier stellt sich der French Bully zum Kampf und weicht nicht zurück.

Video: Eine Französische Bulldogge vertreibt Bären von Ihrem Grundstück

9 Fakten über French Bullys

  • Französische Bulldoggen brauchen nicht viel Bewegung, aber sie brauchen ihre täglichen Spaziergänge.
  • Französische Bulldoggen vertragen Hitze nicht sehr gut. An heißen Tagen sollte man aufpassen, dass sie sich nicht überanstrengen.
  • Französische Bulldoggen lassen sich leicht erziehen, sie können manchmal aber auch unglaublich stur sein. Du musst bei der Erziehung dieser Rasse konsequent aber auch geduldig sein.
  • Französische Bulldoggen neigen zum sabbern und haben oft Blähungen.
  • Französische Bulldoggen bellen nicht übertrieben häufig, wobei es Ausnahmen von jeder Regel gibt.
  • Französische Bulldoggen kommen in der Regel gut mit Kindern zurecht. Man sollte Kinder und Hunde jedoch nie unbeaufsichtigt lassen
  • Französische Bulldoggen sind wunderbare Wachhunde, aber sie können territorial werden.
  • Französische Bulldoggen mögen es sehr, im Mittelpunkt zu stehen. Man sollte jedoch darauf achten, dass dies nicht aus ufert. Den sonst kann es zu Verhaltensproblemen führen.
  • Französische Bulldoggen sind sehr gute Begleithunde und lieben es, wenn sie menschlichen Kontakt haben. Sie sind keine Rasse, die für längere Zeit allein gelassen werden kann oder gar im Zwinger gehalten wird.