französische Bulldogge beim wiegen

Übergewicht – Wenn deine Französische Bulldogge zu dick ist?

Ist deine Französische Bulldogge etwas mollig oder ist „mollig“ schon eine Untertreibung?
Dann ist er damit nicht allein.

Tierärzte schätzen, daß jeder dritte Hund Übergewicht hat.

Das bedeutet, daß allein in Deutschland Millionen von fetten Hunden herumwatscheln.

Übergewichtig oder auch Adipositas kann auf Überfütterung und nicht genug Bewegung zurückzuführen sein.
Damit dein French Bully Gewicht verliert, solltest du ihm kleine Portionen füttern und ihm mehr Bewegung ermöglichen.

Französische Bulldoggen sind eine brachycephale Rasse (Kurznasen), was bedeutet, dass Übergewicht oder Fettleibigkeit besondere Gesundheitsrisiken darstellen.

Genau wie Menschen leiden auch übergewichtige Hunde unter Problemen wie zu hohem Blutdruck, Diabetes und Arthritis.
Durch zusätzliches Gewicht kann es für diese Hunde schwieriger werden, bequem zu atmen und andere gesundheitliche Probleme zu verursachen.

Die folgenden Tipps sollen Dir helfen, aus deiner Pelzkugel wieder einen Hund zu machen.

Du bist nicht sicher, ob Dein Hund zu dick ist?

Frenchie
Gewichtskontrolle hält gesund

Mache den Rippentest.
Streiche ihm mit leichtem Druck über die Rippen.
Wenn sie nicht deutlich zu fühlen sind, ist Diät angesagt.
Bewegung macht schlank.
Die regelmäßige Bewegung ist wahrscheinlich die beste Methode, Deinen Bully wieder in Form zu bekommen, und Dir schaden die gemeinsamen Spaziergänge sicher auch nicht.
Wenn Dein Frenchie nicht an lange Ausflüge gewohnt ist, fangt langsam an.

Wenn die Rippen nicht mehr zu fühlen sind und der Bauch nach unten durchhängt, solltest Du Deinen Bully auf Diät setzen.
Die normalgewichtige Französische Bulldogge ist „aufgezogen“, das heißt, daß die Unterlinie hinter dem Brustkorb wieder aufwärts führt.

Kalorien reduzieren

Reduktionsdiät (Portionen anpassen):

Der erste Schritt für eine erfolgreiche Gewichtsabnahme ist die Reduzierung der Futtermenge.
Du solltest hier aber nicht zu schnell und zuviel reduzieren.
Keinesfalls solltest du deinen Hund auf Nulldiät setzen.
Das wäre unfair gegenüber deinem Hund.
Nicht zuletzt da du ja nicht unschuldig für das Übergewicht deines Bullys bist.

dicke französische Bulldogge
zu viel Futter macht Fett

Kürze als erstes die Futterration um ein Viertel.
Sind die Rippen nach zwei Wochen immer noch nicht zu fühlen, streiche ein weiteres Viertel der Ration.
Hat sich nach weiteren zwei Wochen immer noch nichts getan, ist es an der Zeit, den Hund zum Tierarzt zu bringen.

Häufiger füttern

Eine Reduzierung der Futtermenge fällt oft leichter, wenn der Hund mehrmals am Tag sein Futter erhält.

Die gesamte Tagesmenge sollte natürlich unter der bisher gefütterten Menge liegen.
Am besten du misst das Hundefutter deines Hundes morgens ab und fütterst es während des Tages.

Damit der Hund während seiner Diät keinen Hunger leiden muß, solltest DU seine Futterration in vier bis sechs Portionen aufteilen und ihm alle paar Stunden eine davon geben.
Dadurch ist sein Magen beschäftigt, und er merkt vielleicht gar nicht, daß er eigentlich weniger Futter bekommt als sonst.

Das Vergnügen verlängern.

französische Bulldogge frisst
Futter verteilen

Eine andere Methode, eine Französische Bulldogge nicht merken zu lassen, wie klein seine Futterration eigentlich ist:

Gib ihm das Futter in mehrere Näpfe, die Du überall verteilst.
Um an die nächsten paar Bissen zu kommen, muß der Hund immer ein paar Schritte laufen, und das ist genau das, was der Ernährungsberater empfiehlt.

Zwischenmahlzeiten streichen.

Natürlich ist es verlockend, dem Bully zwischen den Mahlzeiten etwas Leckeres zuzustecken, doch so lange er auf Diät ist, solltest Du ihm diese zusätzlichen Kalorien vorenthalten.

Diät Hundefutter

Damit Dein Bully abnimmt, solltest Du ein fettarmes, rohfaserreiches Diät Hundefutter zur Gewichtsreduzierung füttern.
Manchmal reicht es schon, wenn Du einen Teil des gewohnten Futters damit ersetzt.
Mit diesem Futter kann der Hund so viel fressen, wie er gewohnt ist, wird aber trotzdem nicht mehr dicker.

Wichtig dabei ist, dass das Hundefutter alle wichtigen Nährstoffe in ausreichender Menge enthält.

Kalorienarme Leckereien

Wenn Dein Frenchie auf die gewohnten Zwischenmahlzeiten besteht, versuche doch einmal, ihn mit etwas abzuspeisen, das nicht dick macht, zum Beispiel gekochten grünen Bohnen, rohen Möhren oder ungezuckertem Popcorn.

Der Futtertrick

Du kannst auch einen Teil der täglichen Futterration beiseite stellen und als „Leckerbissen“ zwischendurch verfüttern.
Gib deinem Bully gelegentlich einen Löffel voll, und alle Beteiligten sind zufrieden.

Gewichtskontrolle bei der Französischen Bulldogge
Regelmäßiges Wiegen Deines Bullys zeigt Dir, ob eure Diätmaßnahmen Erfolg haben oder nicht.
Nimm Deinen Bully auf den Arm und steigen mit ihm auf Deine Badezimmerwaage.
Dann setzen ihn ab und wiegen nur Dich allein. Die Differenz ist das Gewicht Deines Hundes.
Wenn Du keine Personenwaage im Haus hast oder Dein Bully zu denen gehört, die man nicht mal eben auf den Arm nimmt, lasse ihn beim Tierarzt wiegen.

Du möchtest mehr über das Abnehmen bei Hunden und Gewichtsbedingte Krankheiten wissen. Dann schau doch einfach mal hier.

[icon name=“hand-o-right“ class=““ unprefixed_class=““] Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen

 [icon name=“thumbs-o-up“ class=““ unprefixed_class=“fa-3x“]    das könnte dich auch interessieren:

zurück zu den Hundekrankheitenfranzösische Bulldogge beim Tierarzt Vorschaubild